Kurztrip Hamburg mit Kindern: Ablauf unserer 4 fantastischen Tage

Entdecke Hamburg mit Kindern: Ein Familientrip in 4 Tagen durch die Hansestadt

An einem Donnerstag Mittag machten sich mein 8jähriger Sohn und ich auf den Weg zu einem Kurztrip nach Hamburg – in “angeblich” eine der schönsten Städte Deutschlands.

Dem ganzen ging aber natürlich viel Planungsarbeit voraus, denn die Hauptsehenswürdigkeiten sollte man online früh genug buchen, damit man noch Tickets bekommt bzw sich nicht stundenlang dafür anstellen muss. 

Allgemeines

TAG 0 – Anreise

Wie wir nach Hamburg gekommen sind – Anreise:
Da wir erst am Mittag gestartet sind, erreichten wir Hamburg nach 21:30 Uhr. Die Zugtickets hatte ich bereits einige Monate im Voraus gebucht, und so kosteten die Hin- und Rückfahrttickets für meinen Sohn und mich ab Garmisch in der ersten Klasse mit Sitzplatzreservierung nur knapp über 80€. Nachdem wir endlich im Hotel angekommen waren, war es bereits 22:00 Uhr, und wir entschieden uns direkt ins Bett zu gehen, da wir am nächsten Tag früh aufstehen mussten.

TAG 1 – vom Miniaturwunderland bis zum Zollmuseum

Leider hatten wir das Pech absolutes Hamburger „Schietwetter“ zu erwischen und deshalb musste ich den ursprünglichen Plan etwas abändern.
Es hat geschüttet, gewindet und war ziemlich kalt. Also verlagerten wir den Tag so gut es ging nach innen.

Da wir in Hamburg Freunde habe, durften wir uns dort am Nachmittag ein wenig trocknen und zwei gemütliche Stunden dort mit Kaffee und Kuchen verbringen.

Das haben wir heute alles gesehen:

Besuch im Miniatur Wunderland ca. 2 h
Zollmuseum ca. 1 h
zu Besuch bei Freunden
zoologisches Museum ca. 1 1/2 h
Bonscheladen ca. 30 min

Dort haben wir gegessen:

Mama Trattoria in der HafenCity – Markthalle Ottensen

TAG 2 – von der Hafen-Familien-Führung bis zur Kinderbücherei KIBI

Das Wetter meinte es nicht gut mit uns – schon wieder Schietwetter. Aber nützt ja nichts.

Das haben wir alles gesehen:

Teilnahme an einer Hafen-Stadtführung für Familien 2 h
Spaziergang durch den alter Elbtunnel ca. 1 h
Besuch der Kinderbücherei ca. 2 h
Tour 2 aus unserem Kinderreiseführer  (St. Petri-Kirche, Rathaus, Börse, St. Nikolai-Kirche) ca. 2 h

Dort haben wir gegessen:

Fischbrötchen bei Brücke 10 – Katzentempel 

TAG 3 – vom Fischmarkt bis zum Musical

Das haben wir alles gesehen:

Besuch des Fischmarkts ca. 1 1/2 h
Tour 1 aus dem Kinderreiseführer (Michl, Kramerwittwenwohnung, Ditmar—Koel-Straße, Schiffe) min. 1 1/2 h
Hafenrundfahrt mit der Barkasse 1 h
Besuch des Musicals „König der Löwen“ mind. 3 h

Dort haben wir gegessen:

Jufa Hotel – im eigenen Hotel

TAG 4 – vom Chocoversum bis zum Frühlingsdom

Nun ist unser letzter, ganzer Tag in Hamburg angebrochen. Wir hatten ziemlich viel Programm für diesen Tag geplant und am Ende 25.000 Schritte auf unserem Schrittzähler.

Aber es war der tollste Tag, was vielleicht aber auch am Wetter gelegen ist, da es zwar nicht warm, aber wenigstens den ganzen Tag sonnig war.

Das haben wir gesehen:

Führung durchs Chocoversum 2 h
Spaziergang durch Planten un Blomen ca. 3 h
Teilnahme dann der Entdeckertour für Kinder im Speicherstadtmuseum 2 h
Rundgang auf der Plaza der Elbphilharmonie 30 min
Spaziergang durchs Karoviertel 30 min
Besuch des Frühlingsdoms 1 1/2 h

Dort haben wir gegessen:

Fischbrötchen an den Landungsbrücken – Frühlingsdom

TAG X – Heimreise

Heute haben wir nur noch ausgecheckt, unser letztes Fischbrötchen bei den Landungsbrücken geholt und sind dann Richtung Bahnhof gestartet.

Insgesamt waren es für uns 4 ereignisreiche Tage und ein unvergesslicher Kurztrip nach Hamburg. Wir haben so viel gesehen und erlebt, dass es schwerfällt, alles in Worte zu fassen, aber wir würden jederzeit wieder kommen.

Die Stadt hat uns mit ihrer Vielfalt beeindruckt und wir haben uns jeden Tag aufs Neue gefreut, sie zu erkunden. Für Familien mit Kindern bietet sie eine Fülle an Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten – für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Durch spannende Geschichten aus dem Kinderreiseführer und die kindgerechte Führungen ist es mir gelungen, meinen Sohn für die Kultur und Geschichte der Stadt zu interessieren. Die Pausen in den Parks und Spielplatz-Besuche zwischendurch, haben die vier Tage auch für meinen Sohn zu einem tollen, erlebnisreichen Urlaub gemacht.

Es kommt garantiert keine Langeweile auf und selbst bei Schlechtwetter – das es in Hamburg ja öfter gibt – bietet sie viele Möglichkeiten. Wir fanden die vier Tage Aufenthalt genau perfekt, da wir keinen Stress hatten und uns alles in Ruhe ansehen konnten und auch genug Zeit für die vielen Spielplätze und Parks für Pausen und Erholung geblieben ist. 

Auch Kulinarisch hat Hamburg einiges zu bieten. Ob Fischbrötchen, Labskaus oder auch italienische Küche – man findet für jeden Geschmack etwas. Besonders empfehlen können wir das Fischbrötchen mit dem WARMEN Backfisch, direkt an den Landungsbrücken.

Unser Fazit: Hamburg ist eine tolle Stadt für einen Familientrip. Die vielen Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten machen jeden Tag zu einem Abenteuer. Wir haben uns in Hamburg rundum wohlgefühlt und können einen Besuch nur empfehlen. Wir werden auf jeden Fall wiederkommen und freuen uns schon jetzt darauf, weitere spannende Ecken der Stadt zu entdecken.

Liebe Grüße

Barbara

Wenn du regelmäßig Neuigkeiten auf meinem Blog mitverfolgen möchtest, dann

…folge mir auf

…komme auf meine

oder abonniere meinen

Wenn du dir unseren Ablauf der Hamburg Reise merken möchtest, dann

…klicke auf diesen Pin für deine Pinterest Pinwand

oder lass dir oder deinen Freunden den Link dazu
als E-Mail oder per WhatsApp schicken

2 Kommentare

  1. Gemütlicher Aufenthalt! Trotz des kleinen Zimmers reichte es aus, da wir die meiste Zeit damit verbrachten, die Stadt zu erkunden. Familien können zum gleichen Preis geräumige Zimmer buchen, aber vorher die Verfügbarkeit online prüfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert